Willkommen auf der Webseite des Ev. Posaunenchor Fahrenbach-Trienz! Diese Webseite benutzt Cookies. Durch einen Klick auf OK stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen unter Datenschutz.

Ausbildung 1994 -1996

Diese Jungbläsergruppe begann am 14.01.1994, zum ersten mal unter der Leitung von Dietmar Ebel. Hier wurden in den ersten Wochen schnell Töne, Tonleitern, Vorzeichen und Rhythmus gelernt. Diese Gruppe war fix und fleißig am Lernen, hin und wieder gab es auch private Übungsstunden. Zum Beispiel konnte Gudrun in Hausarbeit mit ihrem Mann Adolf üben, die beiden Kühns machten private Übungen bei Dietmar, Michael und Myriam wurden von Matthias Brand unterstützt.

Die Theorie fand eine ganz wichtige Bedeutung in der Gruppe, hier wurden außer Noten auch Gehörbildung, Akkorde, Rhythmen, Tonleitern von 5 b Vorzeichen bis hin zu 5 Kreuzen gepaukt. Sogar der Quintenzirkel wurde im Detail gelernt.

Es wurde sehr deutlich – und das brachte auch den Ausbildern und den Jungbläsern selbst sehr viel Spaß, dass Übung doch zum Erfolg führt.

Leider sind nicht alle der Ausgebildeten dem Chor treu geblieben, aber es war mit Sicherheit für alle Beteiligten eine sehr schöne und erlebnisreiche, wie auch lehrreiche Zeit.

Die Jungbläser waren: Michael Baumann (Trompete), Myriam Weber (Trompete), Kerstin Kühn (Trompete), Helga Kühn (Trompete) Gudrun Hillenbrand (Tompete), Wolf Götz (Trompete).

Ein weiterer „Einzelkämpfer“ in der Ausbildung war Adolf Hillenbrand, der 1993 zu unserem Posaunenchor kam. Er hatte bereits in jungen Jahren, etwa 20 Jahre vorher in seiner Heimat Binau im Posaunenchor gelernt und hat erneut sein Hobby aufgenommen. Vieles war ihm noch bekannt, jedoch die Übung und der Ansatz waren seine Hürden, die er in mühevoller Heimarbeit mit fleißigem Üben mit Unterstützung verschiedener Trompeter, zu einem guten Erfolg vorantrieb. Heute ist er eine sehr wichtige und zuverlässige Stütze in der 2. Stimme. Ausbildung Dietmar Ebel und Team.