Willkommen auf der Webseite des Ev. Posaunenchor Fahrenbach-Trienz! Diese Webseite benutzt Cookies. Durch einen Klick auf OK stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen unter Datenschutz.

Ausbildung vor 1989 – zurück bis 1959

Die Ausbildung vor 1989 wurde über ca. 30 Jahre von Wilhelm Daberkow, der in dieser Zeit Dirigent des Chores war, durchgeführt.

So sind unter seiner Leitung und in Zusammenarbeit mit verschiedenen Bläsern, maßgeblich möchten wir hier noch einmal den langjährigen Obmann Werner Teicher nennen, und obwohl der Herr Rektor Wilhelm Daberkow selbst kein Blechblasinstrument spielen konnte, immer wieder neue Jugendliche zum Chor gestoßen und ausgebildet worden.

Bild Aufnahme von 1979

Im Jahre 1985 waren es beispielsweise 6 neue Jungbläser, eine große Gruppe aus dem Jahr 1980/81 mit zwischenzeitlich 11 Jugendlichen. Die Ausbildungen waren nach den heutigen Erzählungen auch sehr durch private Initiative geprägt und ausgeführt worden.

In den Jahren 1978 kamen 5, 1970 waren es 4 und 1968 sind drei Jungbläser als Neuzugänge benannt. Auch in den Jahren 1962/63 sind noch fünf Jugendliche mit dem Blechblasinstrument vertraut gemacht worden. In dieser Zeit war außerordentlich der damalige auch langjährige Obmann Karl Kirschenlohr (Lohrbach) in der Ausbildung aktiv und integriert.

So können wir heute die Arbeit in der Nachwuchsausbildung insoweit zurückverfolgen, dass mit der Übernahme als Chorleiter der damalige Oberschullehrer Wilhelm Daberkow im Jahre 1957 einen Posaunenchor aus 9 Bläsern bestehend übernommen hatte und bereits 1961 die Bläserschar um weitere 9 Bläser verstärken konnte.

Die Ausbildung vor dem Jahre 1957 findet sich eher in der Chorgeschichte beschrieben, da der Posaunenchor zu der damaligen Zeit, eigentlich seit seiner Gründung im Jahre 1901 und durch die beiden Weltkriege für einige Zeit „ausgesetzt“ war, immer unter 10 aktiven Bläsern, die sich die Fähigkeiten und Kenntnisse gegenseitig und mit Fleiß und Übung größtenteils selbst erarbeitet haben.